Alles rund ums Kind, DIY, Stricken
Schreibe einen Kommentar

Babysöckchen stricken

Mein Standardgeschenk für frischgebackene Eltern sind grundsätzlich selbstgestrickte Söckchen, die mit einer Lochrunde versehen sind, so dass man die Söckchen auch mit einer Schleife zubinden kann.

Denn die kleinen neuen Erdenbürger können ziemlich gut und ziemlich viel strampeln, so dass oftmals die Söckchen verloren gehen.

Dazu strickt man für Säuglinge (0-3 Monate):

36 Maschen anschlagen = 9 pro Nadel, und schließt die Runde zum rundstricken. Dabei beginnt man mit Runde 1 mit rechte Maschen.
Nach 6 Runden krausstricken, strickt man rechts weiter, bis der Schaft 5 cm lang ist. Anschließend erfolgt eine Lochrunde (2 Maschen rechts zusammenstricken, 1 Umschlag im Wecbsel), die danach mit einer Runde rechte Maschen abgeschlossen wird.

Nun strickt man über die mittleren 12 Maschen der 2. und 3. Nadel weiter, die anderen Maschen der Nadeln werden stillgelegt. Über die 12 Maschen wird nun in Reihen kraus rechts weitergestrickt. Nach 24 Reihen erfolgt nun eine neue Zählung:

Nun werden wieder alle Maschen zum Rundstricken verwendet.

Dazu wird nun mit rechten und rechts verschränkten Maschen gearbeitet:
Die ersten 12 Maschen werden rechts gestrickt und als Nadel 1 betrachtet, anschließend werden nun aus der Seitenkante 12 Maschen rechts verschränkt abgestrickt und weitere 6 stillgelegte Maschen rechts gestrickt (= Nadel 2), die Nadel 3 besteht aus den nächsten 12 stillgelegten Maschen, die rechts abgestrickt werden und Nadel 4 besteht aus den übrigen 6 stillgelegten Maschen, die rechts abgestrickt werden und aus der anderen Seitenkante 12 Maschen rechts verschränkt herausstricken.

Anschließend geht es wieder krausgestrickt weiter, dabei beginnt man in Runde 1 mit linken Maschen.

In der 12. Runde beginnt man mit dem Abnehmen der Maschen (=Beginn der Sohle), dazu werden bei den Nadeln 1 und 3 folgende Maschen zusammengestrickt: Jeweils die 1. und 2. Masche rechts überzogen zusammenstricken und die letzten 2 Maschen dieser Nadeln rechts zusammenstricken. Dies erfolgt jede 2. Runde, wobei das krausstricken beibehalten wird, bis auf den Nadeln 1 und 3 nur noch 2 Maschen übrig bleiben.

Anschließend die Maschen zur Hälfte gegeneinander gelegt mit einem Maschenstich verbinden und alle Fäden vernähen.

Für die „Schnürsenkel“ empfehle ich das Kordeldrehen aus 3 Fäden – ich bevorzuge dabei 2 Fäden aus weiß und 1 Faden der Sockenwolle, weil das optisch alles etwas auflockert und erfrischt.

Richtig schön finde ich es, wenn es in der Wolle einen Farbverlauf gibt, so dass die Söckchen nicht nur weiß, rosa oder blau sind, sondern fast so aussehen, wie gestrickte Socken für Erwachsene.

Und so sieht das Ganze aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.