Nähen
Schreibe einen Kommentar

Einkaufstasche selber nähen – zum Wenden

Wendetasche DIY

Beim Wandern bekam ich – nachdem ich gejammert habe, dass ich eigentlich sehr gerne nähe, mir aber oft selbst im Weg stehe – einen guten Tipp von einem Blog, der auch Nähanfängern sehr viel hilft, nämlich folgende Seite: Pattydoo – hier wird im Blog das Projekt erklärt, aber noch viel bedeutsamer ist die ausführliche Videoerklärung, und plötzlich wird sogar ein Kapuzenpulli einfach (zumindest, wenn man das Video anschaut, probiert hab ich es noch nicht ;)), die Schnittmuster sind bereits inklusive Nahtzugabe, und bei 1 cm Nahtzugabe wird auch mal ein minimal falsches Zuschneiden locker weggesteckt (perfekt – finde ich!)

Dabei habe ich als allererstes folgende Taschen genäht (siehe Fotos), und möchte gar nicht großartig weiter darüber berichten, außer dass ich gerne einen festeren mit einem leichteren Stoff kombiniere, einfach deshalb, weil zwei festere für mich eine zu steife und zu schwere Tasche ergeben und zwei leichtere Stoffe mir das Gefühl vermitteln, ich dürfte nicht zu viel schwere Sachen darin transportieren.

Das Tolle an dieser Tasche ist, dass der Henkel ungefähr 4x befestigt wird, einmal an einem Stoff, einmal beim Zusammennähen des Stoffs, und dann noch 2 Nähte am Schluss. Sollte also viel aushalten 😉

Hier die Links zu den Taschen:
Blogbeitrag
Schnittmuster (KOSTENLOS!!!)

Ich habe auch noch Kindertaschen gemacht, dabei habe ich einfach die Maße reduziert 😉

So macht Nähen echt sehr viel Spaß und es ist kein Ewigkeitsprojekt, sondern sehr schnell mit einem Erfolgserlebnis versehen. UND: Lang gebunkerte Stoffe finden endlich eine Verwendung (so wie bei mir) und es sind endlich mal schöne Stofftaschen (wenn man denn schöne Stoffe verwendet) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.