Neueste Artikel

Erster Flug mit dem Nachwuchs

Da ein Teil der Verwandtschaft in Norddeutschland wohnt, kommt es natürlich vor, dass wir Einladungen zu Familienfesten bekommen. Von Süddeutschland aus gesehen ist es natürlich immer wieder eine ordentliche Entfernung, die es zu absolvieren gilt. So war es auch diesmal, es sollte zu einer Feier in der Nähe von Hamburg gehen.
Die große Frage war nun, welches Verkehrsmittel ist das optimale. Nach kurzer Überlegung sollte es mit dem Flugzeug nach Hamburg gehen. Zum Zeitpunkt des Fluges war unser Nachwuchs ca. 1 Jahr alt und somit mussten wir kein extra Flugticket kaufen. Die primären Gründe für den Flug waren der zeitliche Aspekt: in knapp einer Stunde fliegt man von München nach Hamburg. Dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber Autofahren, stressfreier geht es theoretisch mit der Bahn… Auch wollten wir einmal testen, wie unser Nachwuchs das Fliegen so findet und da ist natürlich eine kurze Distanz wie bspw. der Flug München nach Hamburg eine gute Gelegenheit gewesen.
Nun aber kurz zum eigentlichen Flug: am Münchner Flughafen angekommen ging es als erstes ab zur Gepäckabgabe. Wenn ich fliege, versuche ich grundsätzliche vorher einzuchecken, dies minimiert die Stressgefahr am Tag des Fluges. Da wir natürlich etwas mehr als Handgepäck hatten, mussten wir an den Gepäckschalter. Hierbei zeigte sich eine erste Besonderheit: es gibt einen extra Check-In für Familien, eine prima Sache, denn so kann man relativ schnell einchecken und auch das Gepäck abgeben. Die Mitarbeiter vor Ort waren sehr zuvorkommend. 
Der nächste Punkt war nun die Sicherheitskontrolle, hier hatten wir ein paar Bedenken, denn im Gepäck befanden sich natürlich ein paar Flüssigkeiten (Wasser, Cremes…), bei denen wir nicht sicher waren, ob diese die Kontrollen ohne Probleme passieren können. Aber auch hier lief es wieder sehr entspannt ab und wir durften alles mitnehmen. Da wir reichlich Zeit hatten, konnten wir nun in alle Ruhe zu unserem Gate gehen. Da es ja der erste Flug mit unserem Nachwuchs war, hatten wir Bedenken, wie sich das Benehmen des Nachwuchses während des Flugs entwickelt. Aber am Gate sahen wir fünf weitere Eltern mit Babys, Kleinkindern und Kindern, das relativierte unsere Bedenken etwas :).
Auf jeden Fall hatte unser Nachwuchs massiv Spaß am Gate auf und ab zu laufen… lieber vorher etwas laufen lassen, damit im Flugzeug später Ruhe ist, so war unser Ansatz.
Beim Boarding dürfen Familien als erstes an Bord gehen, somit hatten wir genug Zeit alle Dinge an unseren Plätzen zu verstauen. Bis zu einem Alter von 2 Jahren werden die Kinder mit Hilfe eines kleinen Gurtes auf dem Schoß festgeschnallt. Unser Nachwuchs entschied sich kurzzeitig für den Schoß des Vaters, überlegte es sich dann aber noch rechtzeitig um und wollte auf den Schoß der Mutter. Dort blieb unser Nachwuchs auch den ganzen Flug über brav sitzen. Das Unterhaltungsprogramm von Seiten der Eltern umfasste diverse Bücher, etwas Obst zum Knabbern (Gefriergetrocknete Früchte ;)) und Kuscheltiere. Durch das Kauen des Obstes war der Druckausgleich kein Problem. Die Zeit verging auch wie im Fluge und schon waren wir in Hamburg. Am Gate angekommen, gab es natürlich keine Bevorzugung beim Aussteigen aus der Maschine, aber dies war in dem Moment kein Problem. 
Als letzte Etappe galt es nun am Gepäckband auf unseren Koffer warten und dann auf zur Familie.

Bitte beachtet, dass ihr für eure Kinder einen Kinderausweis benötigt. Dieser Ausweis erhaltet ihr bei eurem verantwortlichen Einwohnermeldeamt (rechtzeitig beantragen ;)). Mit diesem Dokument seit ihr dann beim Check-In auch auf der sicheren Seite.
Auch kann es hilfreich ein Nasenspray zu verwenden um den Druckausgleich während Start und Landung zu unterstützen.
Unter folgenden Link findet ihr ein paar weitere Information über das Fliegen mit Kind.

 

Kosmetiktäschchen mit Kellerfalten DIY

Kosmetiktäschchen selber nähen

Um meine leider sehr vernachlässigte Nähmaschine etwas zu besänftigen, habe ich bei Pattydoo gleich weiter geprüft, welches Nähprojekt ich denn machen könnte, und da es doch recht viele kostenlose Schnittmuster gibt, habe ich mich für ein neu genähtes Kosmetiktäschchen Susie entschieden.

Auch hier wird Schritt für Schritt alles erklärt, und die Kellerfalten beim Kosmetiktäschchen sind ja sehr erfrischend – finde ich. Weiterlesen

Handytasche DIY mit Druckknopf

Handytasche selber nähen

Meine Handytasche wurde vom Nachwuchs einmal erfolgreich versteckt, und ich habe diese Handytasche – trotz Ausleuchten unterm Kleiderschrank und dem Sofa und dem tagtäglichen Aufräumen – noch nicht gefunden.

Daher kam es ganz gelegen, dass bei Pattydoo eine Handytasche mit Schnittmuster und Videoanleitung zur Verfügung gestellt wurde!

Ich habe mich für die Variante ohne Schleife entschieden, aber für die zweigeteilte Version – Weiterlesen

Backofenhandschuhe DIY

Backofenhandschuhe selber nähen

Als nächstes Nähprojekt – ich habe seitdem Blut geleckt – habe ich Backofenhandschuhe genäht, auch wieder nach der Anleitung von pattydoo.

Ich habe jedoch nicht – wie angegeben – das Thermolan verwendet, sondern habe mich in einem Stoffladen beraten lassen, stattdessen einfach mehrere Lagen (2 bis maximal 3 Lagen Innenvlies, so wie es bei den Winterjacken auch verwendet wird…). Dabei würde ich im Nachhinein nur 2 Lagen nehmen, ich habe mich leider für 3 entschieden, das wird alles etwas „dick“ und unhandlich – leider.

Leider habe ich die Schlaufen zum Aufhängen nicht so hinbekommen, aber hey, es ist selbstgemacht 🙂

Hier die Fotos dazu:

Wendetasche DIY

Einkaufstasche selber nähen – zum Wenden

Beim Wandern bekam ich – nachdem ich gejammert habe, dass ich eigentlich sehr gerne nähe, mir aber oft selbst im Weg stehe – einen guten Tipp von einem Blog, der auch Nähanfängern sehr viel hilft, nämlich folgende Seite: Pattydoo – hier wird im Blog das Projekt erklärt, aber noch viel bedeutsamer ist die ausführliche Videoerklärung, und plötzlich wird sogar ein Kapuzenpulli einfach (zumindest, wenn man das Video anschaut, probiert hab ich es noch nicht ;)), die Schnittmuster sind bereits inklusive Nahtzugabe, und bei 1 cm Nahtzugabe wird auch mal ein minimal falsches Zuschneiden locker weggesteckt (perfekt – finde ich!) Weiterlesen

Kuh und Kraxe bei der Wiese vor dem Röthbachwasserfall

Wanderung zum Obersee und Röthbachwasserfall

Erste längere Wanderung mit Kind, und das auch noch alleine mit der Kraxe.

Bekannte wollten unbedingt zum Obersee, weil sie diesen noch nie gesehen hatten, und da ich sonst nicht so schnell in den Genuss komme, in Gesellschaft wandern gehen zu können, war klar, dass ich da mit gehe.

Die Tour ist die gleiche, wie sie hier bei unserem älteren Blogbeitrag beschrieben ist.

Ergänzungen bzgl. Wandern mit Kind gibt es natürlich: Weiterlesen

Blick auf die Litzlalm

Wanderung zur Litzlalm

Wenn man Fotos von Bekannten sieht, denkt man sich gleich, oh da muss ich dieses Jahr noch unbedingt hin, v.a. wenn es eine Alm ist, die kindertauglich ist!

Daher war das nächste Ziel klar: Die Litzlalm.

Zur Litzlalm gibt es mehrere Startpunkte, aber wir wählten den kürzesten 😉

Parkplatz ist beim Eingang zum Klausbachtal, dort gibt es auch genügend kostenpflichtige Parkplätze.

Wer mit Kind unterwegs ist, sollte darauf achten, dass die Wartezeit aufgrund der Abfahrtzeiten des Almerlebnisbusses nicht allzu lange sind, denn der Bus fährt „nur“ jede Stunde, und die kann für ein Kind schon ziemlich lange sein. Weiterlesen

Blick auf den Blaueisgletscher

Wanderung zur Blaueishütte

Jedes Mal wenn wir dem Hintersee beim Ramsau im Berchtesgadener Land einen Besuch abstatteten, fiel unser Blick auf die Blaueishütte. Vom Hintersee ist die Hütte gut zu erkennen, umschlossen vom Hochkalter, der Schärtenspitze und dem Steinberg.
2011 führte uns eine unserer ersten Wanderungen hinauf zur Blaueishütte. Anschließend statteten wir damals dem Blaueisgletscher einen kurzen Besuch ab, eine schöne aber auch fordernde Tour.

Nachdem wir schon eine paar Wanderungen mit unserem Nachwuchs absolvieren konnten (zum Beispiel hier und da hin Link einfügen) und die Kraxe als Transportmittel auch akzeptiert ist, wollten wir nun die Wanderung zur Blaueishütte zu dritt absolvieren. Weiterlesen