Allgemein, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Wanderung zur Siebenhüttenalm

Wildbad Kreuth ist vielen Leuten sicherlich von der jährlichen CSU Klausurtagung bekannt. Neben dem alten Kurhaus bietet sich die Gegend auch wunderbar zum Wandern an. Landschaftlich ist die Gegend echt reizvoll die Berge und der Tegernsee laden in jedem Falle zu einem Besuch ein.
Aufgrund der Jahreszeit war natürlich nicht der Tegernsee unser Ziel, es war die Siebenhüttenalm. Laut Internet ist diese Alm auch sehr gut mit dem Kinderwagen zu erreichen, das Wetter war mehr als passend – also ging es los.


Startpunkt ist der Wanderparkplatz in Wildbad Kreuth – direkt an der B307 gelegen ist er wunderbar zu erreichen. Nachdem der Nachwuchs im Kinderbuggy verstaut und verpackt wurde, geht es auch schon los Richtung Siebenhüttenalm.
Wir verlassen den Parkplatz in Richtung der Brücke. Nachdem wir diese überquert haben, biegen wir rechts ab und folgen einem gut zu gehenden Weg. Der Weg Richtung Siebenhüttenalm ist die ganze Zeit über gut ausgeschildert. Kurz folgen wir dem Verlauf der Weißach, denn nach 5 Minuten zweigt unser Weg links ab in Richtung Wald.
Ab nun geht es leicht bergauf, dies ist aber kein Problem, denn der Weg lässt sich gut bewältigen. Kurze Zeit später verlassen wir den Wald und folgen nun den Weg weiter Richtung Alm. Neben uns fließt ein kleiner Gebirgsfluss, im Sommer sicherlich super, um die Füße hinein zu halten. Für Kinder sicherlich auch ein perfekter Naturspielplatz.

Nach etwa 30 Minuten zeigt sich zum ersten Mal die Siebenhüttenalm und wir erreichen sie auch schon kurz danach. Da das Wetter für Ende Oktober aussergewöhnlich angenehm ist, ist die Alm auch entsprechend gut besucht. Aber trotzdem findet sich ein passender Platz um Pause zu machen.
Die Alm ist sehr authentisch gestaltet, das Angebot ist umfassend für hungrige Wanderer, da findet jeder sicher etwas, neben Getränken ist es natürlich auch möglich, sich eine Brotzeit zu kaufen.
Nach einer ausgiebigen Pause machten wir uns wieder auf den Rückweg. Der eigentliche Grund war, dass die Sonne hinter dem Berg verschwunden war ;).
Der Rückweg beginnt auf der anderen Seite der Alm und führt uns oberhalb des Gebirgsflusses zurück. Zu Beginn geht es etwas bergauf, wenn man dieses etwas anstrengendere Stück geschafft hat, dann ist der restliche Weg ohne Probleme zu bewältigen. Angekommen am  Platz vor dem Gasthaus „Altes Bad“ bietet sich natürlich ein Besuch des Gasthauses an. Leider waren draußen alle Tische besetzt, aus diesem Grund wichen wir in den Gastraum aus. Dieser Gastraum ist allerdings nur über eine Treppe und einzelne Stufen zu erreichen (dies gilt es zu beachten, falls ihr einen Kinderwagen o.ä. dabei habt). Die Freundlichkeit des Personals und die Qualität des Essens ist wirklich super.
Nachdem wir uns nun gestärkt haben, geht es entlang des alten Kurhauses wieder zurück Richtung Parkplatz.

In Summe beläuft sich die reine Gehzeit auf etwa 1 Stunde und 20 Minuten, und es gilt etwa 100 Höhenmeter zu absolvieren. Die 4,8 km sind in jedem Falle gut zu gehen und bieten eine landschaftlich reizvolle Tour. Für Kinder ist sicherlich der Wildbach oder auch die Alm ganz spannend, zum Abschluss quasi für die zurückgelegten Kilometer könntet ihr euch im Gasthaus „Altes Bad“ eine kleine Belohnung gönnen.

Anbei noch der GPS Track zur Tour:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.