Allgemein, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Wanderung Neubichleralm

Bei bestem Wetter wollten wir das erste Mal mit unserem Kinderbuggy wandern gehen. Dies sollte ein Test sein, denn die Wunschwanderung, die wir wandern wollten, ist nicht kinderwagentauglich und wir wussten auch nicht, wie unserem Nachwuchs das Wandern gefällt.

Um das Risiko gering zu halten, entschieden wir uns daher erstmals für eine Wanderung in der Nähe von Piding. Das Wetter war sensationell; in der Sonne angenehm im Schatten etwas kälter – Herbst halt. Unser Ziel war der Högl. Um nicht zu Beginn zu viele Höhenmeter auf dem Plan zu haben, entschieden wir uns für eine Wanderung von der Neubichleralm zum Johannishögl und zurück – aber als Rundtour.
Startpunkt ist der kleine Parkplatz oben bei der Neuchbichleralm. Von dort folgen wir dem Weg mit der Beschilderung „Nr. 5“. Zu Beginn geht es im Wald leicht bergab, nach etwa 12 Minuten müssen wir den Waldweg verlassen und biegen rechts ab. Nun geht es langsam aus dem Wald hinaus und wir sehen ein super Panorama auf Salzburg und den Gaisberg. Trotz des sonnigen Wetters lässt sich der Herbst natürlich nicht verleugnen, die Wälder sind in die typischen Herbstfarben getaucht.
Von nun an gehen wir der Straße folgend weiter bergab. Nach einer gewissen Zeit erreichen wir eine Abzweigung mit einem Hinweise, welcher uns Richtung Neubichleralm und Johannishögl hinweist, diesem Hinweise gilt es zu folgen. An diesem Abzweig ist leider kein Hinweisschild mit der Nummer 5 befestigt.
Nachdem der bisherige Weg eher bergab ging – gute Waldwege oder geteerte Straße bergab – und somit auch mit Kinderbuggy sehr gut zu gehen war, musste es irgendwann soweit sein: Es geht nämlich ab jetzt über Waldwege wieder bergauf. Der Weg führt uns nun über gut ausgebaute Wege Richtung Johannishögl. Nach etwa 15 Minuten verlassen wir den Wald und erblicken den Johannishögl. Es bieten sich einem nun zwei Möglichkeiten, ein Abstecher zum Johannishögl mit Kaffee und Kuchen inklusive eines super Panorama auf Untersberg, Lattengebirge und Hochstaufen – hier sei erwähnt, dass Montag Ruhetag ist. Oder zurück zum Ausgangspunkt. Da wir schon öfters auf Johannishögl waren, entschieden wir uns gegen eine Pause mit Kaffee und Kuchen dort, wer noch nie hier oben war, sollte dem Johannishögl aber unbedingt einen Besuch abstatten.
Wir gingen weiter Richtung Ausgangspunkt Neubichleralm, entlang des Weges gibt es etliche Informationstafeln, denn ein Großteil des Weges ist Bestandteil des Pidinger Bienenweges (http://www.pidinger-bienenweg.de), im Sommer sicherlich noch sehenswerter und für den Familienausflug eine Bereicherung.
Es geht nun wieder auf (z.T. etwas stärker) ansteigenden Waldwegen zurück zur Neubichleralm. Die Alm erreichen wir nach ca. 1h Wegzeit. An der Alm angekommen, bietet sich dann auch hier ein Besuch des Restaurants an, um den Kuchen einmal zu testen.

Fazit:
Eine schöne überschaubare Wanderung, die problemlos mit einem halbwegs geländefähigen Buggy zu bewältigen ist. Entlang des Weges zeigen sich tolle Ausblicke auf die umliegende Landschaft, die Infotafeln zum Bienenweg liefern auch noch etwas zusätzliches Wissen für den Familienausflug.
– 4,4 km
– 150 hm
Wie ihr seht, handelt es sich nicht um eine ebenerdige Wanderung, die einzelnen Steigung setzen etwas Kondition und auch ein gut gelauntes Kind voraus, ansonsten wird es mühsam ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.