Aktivitäten, Alles rund ums Kind, Allgemein, Kosten
Schreibe einen Kommentar

Märchen-Erlebnispark Marquartstein mit Kindern

Letztes Wochenende (Juli 2015) hatten wir Besuch aus Berlin, Schwester bzw. Schwägerin mit Familie (2 Kinder im Alter von fast 7 und fast 4 Jahre).

Glücklicherweise war das Wetter toll, so dass wir nicht überlegen mussten, was wir bei Schlechtwetter unternehmen könnten.

Deshalb ging es am Samstag zu dem schon lange anvisierten Märchen-Erlebnispark Marquartstein. Dieser wirkte von der Internetseite und vom Angebot her ziemlich schön und v.a. kindgerecht, und das wollten wir unbedingt auch mal testen und uns davon überzeugen lassen.

Hier gleich mal noch ein wichtiger Hinweis:
Der Freizeitpark nimmt nur Bargeld an, keine EC-/Master-/Visa-Card. Dies bitte beachten, nicht dass die Gesichter der Kleinen lang werden und sie enttäuscht warten müssen, bis man Geld beim nächsten Automaten geholt hat.
Kinder < 90 cm kommen kostenlos rein.

Sobald der Park betreten ist, können die Kinder sofort herumlaufen. In der Nähe des Eingangs befinden sich kleine Hüttchen mit Glasscheiben, hinter denen die wichtigsten Märchen sinnbildlich dargestellt werden und über einen Knopf in 3 Sprachen (deutsch/englisch/italienisch) gibt es eine kurze Erzählung.
Es gibt Hüpfburgen, eine Sommerrodelbahn, einen Wasserspielgarten, Möglichkeiten um Tiere zu füttern (Damwild, Wollschweine), Trampolin, Röhrenrutsche, Waldspielplatz, eine Hexenschule, und Fahrgeschäfte wie Gaudi-Gondel, Schneckenrennen, etc.

Die Kinder konnten herumtoben, haben sich gelegentlich einen Erwachsenen geschnappt und hatten ihre große Freude an dem Park und waren ziemlich lange beschäftigt, also man kann auch als Erwachsener ausspannen und sich unterhalten und muss nicht dauernd mit dem Nachwuchs umherflitzen.

Dieser Park war auch nicht überlaufen, so dass es jetzt nicht zu Wartezeiten oder Konkurrenzverhalten („ich bin jetzt dran“) kam, wodurch alles total entspannt und angenehm war.

Aufgrund des Gesamteindrucks ist dieser Park für Kinder absolut geeignet und auch die Eltern haben was davon!

Kurz zusammengefasst, warum der Park aus unserer Sicht absolut einen Tagesausflug wert ist, ist im Fazit angegeben.

Fazit:
– genügend Bänke für die Erwachsenen zum Zuschauen/Ausruhen etc.
– sehr viele Bereiche sind im Schatten, somit muss man nicht gleich mit heftigem Sonnenbrand rechnen (eincremen ist trotzdem angesagt)
– Parkplatz ist kostenlos
– Selbstversorgung ist möglich, im Park gibt es noch Getränke- und Eisautomaten, aber auch im  außerhalb des Parks gelegenen Restaurant kann man essen / trinken / auf die Toilette gehen -> es gibt die Möglichkeit – über eine Markierung am Finger (dazu gibt es Informationstafeln) und dem Eintrittsticket – an diesem einen Tag den Park zu verlassen und wieder zu betreten
– ein sehr kindergerechter Park, der schön weitläufig ist und v.a. sehr abwechslungsreich, liebevoll und durchdacht gestaltet ist
– bei den meisten Angeboten können auch Erwachsene mitmachen, es gibt also keine Gewichts-/Größenbegrenzung
– Kostenfaktor bei einer Skala von 0/€/€€/€€€ würde ich €€ geben
– die „Fahrgeschäfte“ sind mit körperlicher Kraft zu betätigen (Bsp: Prinzip bei  Schneckenrennen wie beim Tretbootfahren; bei der Sommerrodelbahn muss der Schlitten hochgezogen werden; bei der Gaudi-Gondel muss die Schaukelhöhe durch Festhalten des Seils bestimmt werden)

ABER: der Park ist komplett auf Kinder ausgerichtet, es gibt keine Fahrgeschäfte, die jetzt auf Erwachsene zielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.