Alles rund ums Kind, Allgemein, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Auenrunde im Berchtesgadener Land – Spazieren mit Kinderwagen

Marzoller Au

Wer in Piding in der Nähe der Saalach wohnt oder in Piding nächtigt und mit Kind und Kegel eine ebenerdige ca. einstündige Tour machen möchte, dabei aber weder auf Schatten noch auf schöne Aussichten verzichten möchte, für den ist die Auenrunde in der Marzoller Au empfehlenswert, da sie sowohl mit Kinderwagen als auch mit Tragehilfe gut zu gehen ist.

Die Strecke ist komplett kinderwagentauglich, also es ist kein geländetauglicher Wagen nötig, damit ein angenehmes Schieben möglich ist, da der Weg größtenteils entweder geteert ist, ein Kiesweg ist, oder eine Waldstrecke so gut beschaffen, dass auch das kein Problem ist.

Auf der nördlichen Seite der Saalach befindet sich direkt neben dem Fluss ein Damm, von dort aus geht es Richtung Bad Reichenhall / Staufenbrücke.
Da ich mit Tragetuch unterwegs war, und es bereits vormittags schon ziemlich warm war, habe ich die erste Strecke direkt neben dem Fluss gewählt, da sich diese Strecke im Schatten befindet, die Kinderwagenstrecke (also der Damm) befindet sich aber direkt daneben.

Die Strecke führt unter der B20, sowie unter der Eisenbahnbrücke durch. Danach kommt ein kleines Waldstück, wo sehr viel Bärlauch wächst – während der Bärlauchzeit geruchlich definitiv wahrzunehmen, ich habe gerade noch ein Foto von den letzten Bärlauchresten machen können, denn die Zeit ist jetzt rum…

Ist die Fußgängerbrücke (Staufenbrücke) erreicht, geht es über diese Brücke und danach nach links weiter (rechts ginge es nach Bad Reichenhall), dabei führt der Weg immer an der Saalach entlang (tendentiell links halten, einmal geradeaus ginge es sonst zum Tierheim).

Diese Strecke befindet sich hauptsächlich im Auenwald.

Der für mich schönste Ausblick ist nach einer kleinen Brücke direkt bei der Bank, wo der Blick auf die Berge und das Wasser super harmonisch zusammen passt. Hier lässt es sich schön verweilen und für Vogelinteressierte gibt es extra einen Beobachtungsplatz und Informationstafeln, welche Tiere es zu entdecken gibt.

Der Weg führt weiter, dabei bei der „T-Kreuzung“ nach links gehen, denn der Weg nach rechts führt nur zur B20 zurück. Diese Strecke ist eine breite gekieste Strecke, die eher gerade gehalten ist. Eine beliebte Strecke für Reiter, Radfahrer, Spaziergänger (u.a. mit Hund). Ziemlich kurz danach gibt es noch eine Möglichkeit der „Einkehr“, hier gibt es wieder Informationstafeln zum Wasserstand und für Kinder sicher ein kleiner Platz zum Austoben: Holzstämme, die in Tierform geschnitzt wurden und als Tisch bzw. als Sitzmöglichkeit dienen, ebenso die Möglichkeit, Wasser in Form von einer Lade aufzustauen, und diese dann wieder hochzuziehen (Mini-Staumauer).

Zurück auf dem Weg geht es nun länger ohne weitere besondere Aussichten parallel (aber nicht mehr sichtbar) zur Saalach entlang, bis nach längerer Zeit eine weitere Brücke auf der linken Seite erscheint, über die es zurück nach Piding geht.

Hier gibt es drei Möglichkeiten: im Schatten direkt entlang neben der Saalach (nicht kinderwagentauglich), auf dem Damm zurück, oder ein Stückchen geradeaus weiter, und dann nach links abbiegen, diese Strecke ist wieder im Schatten, und von dort aus gibt es auch die Möglichkeit noch einmal eine kleine Rast zu machen, da sich eine Bank am Auenwasser befindet (siehe Foto).

Am Ende des Waldes befindet sich auf der rechten Seite ein schöner Spielplatz, der für Kinder sicher ein gelungener Abschluss der Route darstellt (dieser Spielplatz befindet sich am Ende der Lindenstraße in Piding).

Anschließend geht es dann noch ein paar hundert Meter zurück zum Start.

Fotos und GPS-Daten sind ganz unten im Artikel zu sehen.

FAZIT:
– kinderwagentaugliche Strecke
– sehr schöne Aussichten
– größtenteils im Schatten
– Besonderheit: Blumen, die typischerweise nur in Auenwäldern wachsen
– dauert ca. 60-75 Minuten (abhängig von der eigenen Geschwindigkeit)
– mit Kleinkindern könnte es deutlich länger dauern, wenn diese selbst laufen wollen und es gibt leider keine Abkürzungsmöglichkeiten, sollten die Kleinen etwas unbequem werden

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.