Alles rund ums Kind
Schreibe einen Kommentar

Lesetipp: Lotta schläft – endlich!

Da wir aktuell leider noch meilenweit entfernt sind, stolz erzählen zu können, dass unser Nachwuchs schon so gut wie durchschläft, habe ich mir einfach mal interessehalber ein Buch gekauft, welches sich mit Einschlafen/Durchschlafen beschäftigt, aber auf sanfte Art und Weise.

Jemand hat im Internet geschrieben, „ich möchte nicht an der Tür stehen und mit Tränen in den Augen meinem Kind beim Weinen zuhören müssen“. Da dachte ich mir: geht mir genauso. Vielleicht klappt es ja mit der sanften (wenn auch etwas länger andauernden) Tour.

Deshalb habe ich mich für das Buch Lotta schläft – endlich!* von Aylin Lenbet entschieden.

Es sind schon die Zeichnungen sehr erfrischend, v.a. die Zeichnung mit dem wachen Kind und den Augenring-geplagten Eltern, wobei uns eher kein lachendes aktives Kind beglückt, sondern ein unausgeglichenes (öfter mal schreiendes) Kind. :-/

Also ich für mich muss sagen, dieses Buch zu lesen, nimmt schon extrem viel Druck weg!

Es ist liebevoll geschrieben und neben den Informationen gibt es nette Geschichten über Lotta.
Lotta ist die Hauptfigur in diesen Geschichten, und dient als Beispielkind. Wenn ein Schritt geklappt hat – z.B. dass während der Nacht keine Nahrungszufuhr und dadurch Fläschchen oder Stillen nicht mehr nötig ist – heißt das nicht automatisch, dass Lotta jetzt durchschläft. Es kann sein, kann aber auch so sein, dass zwar kein Hunger mehr besteht, aber man jetzt eventuell andere Methoden einsetzen müsste, um die Aufwachphase zu verkürzen.

Hört sich jetzt nicht erfolgsversprechend an? Stimmt, aber ich finde die Version, die entstehen kann – so sehr sie nicht gerade erstrebenswert ist – realistischer, als wie wenn es heißt: Mach es nach Schema F und Kind schläft, Problem gelöst. Toll, und was wenn nicht?

Das Buch ist in 4 größere Themenabschnitte unterteilt:
– Einschlafen
– Durchschlafen
– Schlafengehen bei größeren Kindern
– Zeit, während Kind schläft – Schlafmangel der Eltern (= auf sich und seinen Körper achten, 5 mal gerade sein lassen)

Ich habe mich ziemlich oft direkt angesprochen gefühlt, wie als hätte jemand den Theatervorhang gelüftet und erkannt, dass wir auch eine Lotta bei uns daheim haben!

Da wir noch beim Thema Durchschlafen sind – durch unsere „Freunde“, die Zähne, Entwicklungssprünge, Wachsstumsschübe, Erkrankungen werden wir manchmal fast „zurück zum Start“ gezwungen – habe ich das Thema „Schlafengehen“ noch gar nicht gelesen, weil wir in naher (?) Zukunft erst das Durchschlafen-Thema erfolgreich bewältigen (wollen).

Dieses Buch ist für jede Mama / jeden Papa, die sich nicht mit den „ich lass mein Kind kontrolliert schreien“-Methoden identifizieren können/wollen/müssen. Und auch, um sich selbst wieder zu entdecken, und dem Lauf der Dinge einfach etwas Zeit gönnen 😉

*Wenn ihr über diesen Link Bücher kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der eigentliche Preis des Artikels ändert sich natürlich nicht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.